Dienstag, 29. September 2020
Notruf: 112

Vater und zwei Töchter langjährige Mitglieder

Ehrungen bei der FF Worzeldorf

Eine Familie hält der Feuerwehr die Treue

 

Insgesamt sind Ewald Gerber und seine beiden Töchter 110 Jahre bei der vor 120 Jahre gegründeten Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf. Darauf verwies Vorsitzender Uwe Lienhardt beim Ehrenabend der Wehr.

Zu dem traditionellen Vereinsabend konnte er neben den Ehrenmitgliedern Ewald Gerber und Leo Markl zusammen mit Kommandant Martin Metz den Leiter der Berufsfeuerwehr Nürnberg Stadtdirektor Volker Skrok, die Stadträte Harald Dix – zugleich Vorsitzender der Nachbar Wehr aus Kornburg - und Konrad Schuh sowie als Hausherr den zweiten Schützenmeister und stellvertretenden Kommandant der FF Katzwang im Saal der Worzeldorfer Adlerschützen begrüßen. Zu den zahlreichen Gästen des Abend gehörten neben den Jubilaren auch etliche Aktiven, die für ihr Engagement geehrt wurden.

Der Höhepunkt des Abends war aber sicher gleich zu Beginn die 60-jährige Mitgliedschaft von Ehrenkommandant Ewald Gerber, der immer noch im Hintergrund viel für die Wehr leistet. Ewald Gerber war über vierzig Jahre aktiv und leitet dazu in zwei Perioden lange Zeit die Geschicke der Wehr. In seine Amtszeit fiel auch die Errichtung des Feuerwehrhofes und der Ausbau des Fahrzeugbestandes, der durch eine Katastrophenschutzeinheit zeitweise sogar fünf Feuerwehrfahrzeuge umfasste. Zusammen mit ihm wurden seine Zwillingstöchter Doris Largiu und Ulrike Mentler für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit, davon 22 Jahre im aktiven Dienst, geehrt.

Für vierzig Jahre aktiven Dienst wurde Frank Weißflog – auch langjähriger Getränkewart im Feuerwehrhof – geehrt, für ihn hatten sich seine Kameraden unter anderem einen Fahrradanhänger mit einer Sammlung fränkischer Spezialbiere einfallen lassen. Zusammen mit ihm hatte auch Ulrich Henschel die Ehrung im Nürnberger Rathaus erhalten, er ist 25 Jahre - mittlerweile auch schon lange als Gruppenführer – im aktiven Dienst.

Sogar fünfzig Jahre beim Verein ist Hans Schreimel, der auch früher aktiven Dienst geleistet hat, vierzig Jahre sind es bei Thomas Heisler. Er war vor seinem Umzug nach Oberreichenbach sogar Kommandant der Worzeldorf Wehr und ist es jetzt wieder bei seiner neuen Einheit. 25 Jahre gehören auch Georg Schnös und Stefan Wechsler an, Wechsler leistete vor seinem Umzug nach Spalt aktiven Dienst, zuletzt als Gruppenführer.

Nach den langjährigen Mitgliedern wurden die Aktiven geehrt, hier war überraschend OB-Kandidat und CSU-Fraktionsvorsitzender Markus König erschienen. Er betonte den Wert des ehrenamtlichen Engagements bei der Feuerwehr und dankte auch den Familien der Aktiven für ihre Unterstützung. Zusammen mit Stadtratskollege Harald Dix überreichte er  die Leistungsabzeichen für technische Hilfeleistung an Lukas Dix, Armin Dorsch und Philipp Hacker für die erste Stufe in Bronze, Hubert Mahlich und Fabian Rebel das silberne Abzeichen, Jasmin Hacker und Marlies Körner die dritte Stufe in Gold sowie Sebastian Schubert die vierte und Jugendwart Fabian Schulz die letzte Stufe in Gold auf roten Grund. Zum Schluss konnte Stadtdirektor Volker Skrok noch Beförderungsurkunden für dreizehn Mannschaftsdienstgrade – darunter fünf junge Damen – sowie nach erfolgreich absolviertem Gruppenführerlehrgang die Ernennung zum Löschmeister an Bastian Janik und Thomas Wenhardt aushändigen. Leider wechselt Letzterer demnächst durch Umzug zur Feuerwehr Altdorf.

Text und Fotos: Th. Karl

 

  • Bild_1
  • Bild_2
  • Bild_3
  • IMG_0765
  • IMG_0774
  • IMG_0785
  • IMG_0790
  • IMG_0797
  • IMG_0808

Simple Image Gallery Extended