Dienstag, 22. Mai 2018
Notruf: 112

Abbruchreife Sportgebäude als realistische Kulisse

Großübung im Nürnberger Süden

FF und BF proben den Löscheinsatz an Turnhalle

Die alte Turnhalle das SV 1873 Süd in Maiach - vor über zehn Jahren schon Opfer eines echten Brandes - diente als realistisches Objekt für eine Großübung der FF Werderau mit Eibach und Worzeldorf – unterstützt durch die Drehleiter der Berufsfeuerwehr und den Rettungswagen. Rund 40 Aktive eilten zur Einsatzstelle, darunter standen auch etliche junge Frauen ihren „Mann“

Dichter Rauch quoll aus Türen und Fenstern der Gebäude, sechs Personen waren vermisst, zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden, um die Arbeit der Feuerwehr zu beobachten. Als die Kräfte der FF Werderau mit zwei Löschgruppenfahrzeugen eintrafen, war schnell klar, dass Verstärkung erforderlich war und so wurden die Wehr aus Eibach sowie die Worzeldorfer mit ihrer Katastrophenschutzkomponente für die Wasserversorgung alarmiert – außerdem eine Drehleiter, um den Brand, der sich auf das Dach ausgebreitet hatte, mit dem Wenderohr zu löschen. Mit vier Stoßtrupps werden die Vermissten gesucht und der Brand im Innenangriff bekämpft – auch die Wasserversorgung aus zwei Überflurhydranten steht schnell und ist ausreichend.

Die Zusammenarbeit klappte reibungslos, und nach nicht einmal einer Stunde hieß es:“ Alle Vermissten gerettet, Feuer aus, Nachlöscharbeiten“. Zum Glück war es aber „nur“ eine Übung im Rahmen der Brandschutzwoche.

Text und Bilder: ThomasKarl

  • IMG_4333
  • IMG_4365
  • IMG_4368
  • IMG_4377
  • IMG_4378
  • IMG_4386
  • IMG_4389
  • IMG_4413
  • IMG_4416

Simple Image Gallery Extended

Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung

Nach fünf schweißtreibenden Übungen, die durch unseren Kammeraden Norbert Strobel durchgeführt wurden, konnte am Samstag den 22.07.2017 das Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung (THL) abgelegt werden. Durch die hohe Anzahl der Teilnehmer konnten wir zwei Gruppen bilden, die beide die Abnahme unter der Aufsicht von drei Schiedstichter n der FF Nürnberg, mit Bravour bestanden haben. Auch hier zeigt es sich, dass unsere Wehr über einen sehr guten Ausbildungsstand verfügt.

Folgende Kameraden legten die verscheidenen Abzeichen ab:

Stufe 1(Bronze): Fabian Rebel und Konstantin Weißflog

Stufe 2(Silber): Michel Dietzel, Jasmin Hacker, Marlies Körner,  Marco Pröbster, Philipp Rögner und Simon Schnös

Stufe 3(Gold): Sebastian Schubert

Stufe 5(Gold/Grün): Sebastian Schneider, Fabian Schulz

Stufe 6(Gold/Rot): Kai Göhrlich, Bastian Janik

Glückwunsch an die Kameraden zur bestandenen Leitungsprüfung!!

Übung "Technische Rettung aus Pkw"

Übung "Technische Rettung aus Pkw" mit unserem RW2 und dem LF10.
Wieder einmal eine lehrreiche und sehr interessante Übung.
Ein herzliches Dankeschön nochmal an Axel Topp für Deine Zeit und die tolle Ausbildung!

  • 19875367_1794809463868775_8516942006001979438_n
  • 19884411_1794809343868787_3793044273635866491_n
  • 19894635_1794809263868795_7962551656011794856_n
  • 19895121_1794809380535450_6702879105023300309_n
  • 19959055_1794809553868766_8777136356480168016_n
  • 19959098_1794809313868790_2963783274125214929_n
  • 19989335_1794809593868762_4454403336072153004_n
  • 20046374_1794809523868769_8829891664642848638_n

Simple Image Gallery Extended

 

Alarm beendete den Schnuppertag

Kür und Pflicht bei der FF Worzeldorf

Jugendfeuerwehr mit vielen Möglichkeiten

Immer wieder wird die FF Worzeldorf auch während Veranstaltungen zu Einsätzen alarmiert, so beim Floriansfest zu Unfällen oder vollgelaufenen Kellern. Auch die Vorführungen beim Schnuppertag der Jugendfeuerwehr wurde durch die Sirene kurz vor dem geplanten Ende abgebrochen, als die Wehr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf die A73 bei der Anschlussstelle Zollhaus ausrückte - zum Glück gab es keine Verletzten und so beschränkte sich die Tätigkeit auf die Sicherung der Unfallstelle und die Säuberung der Fahrbahn, während die Restmannschaft im Gerätehof aufräumte.

Zum Kennenlernen hatte die Jugendfeuerwehr der Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf eingeladen – und es gab ein attraktives Angebot:

So konnte im abgedunkelten Raum mit der Wärmebildkamera nach versteckten Personen gesucht werden, im Hof waren die Fahrzeuge aufgestellte und wer wollte, konnte sogar den ausfahrbaren Flutlichtmast bedienen.

In der Fahrzeughalle war ein hydraulischer Spreizer an der Decke aufgehängt. Hier galt es, mit möglichst viel Fingerspitzengefühl einen Tennisball von einem Verkehrsleitkegel aufzunehmen und auf einen anderen zu balancieren. Das Problem dabei war, den Ball zwar nicht zusammenzudrücken, aber auch beim Absetzen nicht fallenzulassen. Zum Glück musste dabei nicht – wie im echten Einsatz – auch noch das Gewicht des schweren Gerätes gehalten werden.

Im Gerätehof konnte dann auch noch im Wettkampf versucht werden, als ersten die Pyramide aus Blechbüchsen mit dem Rohr einer Kübelspritze vom Biertisch zu „fegen“.

Kurz vor Ende der Veranstaltung wurde dann aus dem Spiel Ernst, die Sirene rief die 17-köpfige Mannschaft mit zwei Löschfahrzeugen und dem Rüstwagen zu einem Verkehrsunfall auf die A 73 und in der Nacht gegen 2 Uhr wurde die Wehr zu einem Flächenbrand im Ortsteil Herpersdorf alarmiert. Der Brand konnte mit dem Schnellangriff rasch gelöscht werden und bei der Suche nach Glutnestern kam denn zum ersten Mal die durch Spenden und Vereinsmittel beschaffte Wärmebildkamera zum Einsatz. Ein weiterer Alarm am nächsten Tag zu einem Verkehrsunfall mit brennendem Pkw – hier war aber zum Glück durch die kurz vorher eingetroffenen Kräfte der Berufsfeuerwehr ein Eingreifen der „Freiwilligen“ nicht mehr nötig – beendete ein arbeitsintensives Wochenende.

Text und Fotos: Thomas Karl

  • Anz-1
  • ST-4

Simple Image Gallery Extended

Siebte notfallmedizinische Großübung

FF Worzeldorf nahm mit einer Gruppe und dem LF10  an der Übung teil

Am 15.07.17 fand die jährliche Fallbeispielübung der Freiwilligen Feuerwehr Altenfurt statt. Sowohl bei der Anzahl der Teilnehmer (22 Aktive aus acht Wehren) als auch bei der Zahl der Helfer (48 Personen)wurde ein neuer Rekord erreicht. Am Donnerstagabend hatten die Feuerwehrdienstleistenden bereits Gelegenheit, die benötigten Techniken noch einmal in Ruhe zu trainieren und Fragen zu stellen. Das erste Szenario bot den Teilnehmern eine akute allergische Reaktion nach Genuss von mandelhaltigem Kuchen. Hierbei stand die Atemnot der Patientin im Vordergrund. Der jungen Frau wurde daher Sauerstoff verabreicht und sie wurde in ihrer sitzenden Position unterstützt, um die Atmung zu erleichtern. Durch Medikamente des Notarztes, besserte sich der Zustand der Patientin zügig. Hierbei assistierten die Sanitäter der Feuerwehr bei der Vorbereitung der Medikamente und des Venenzugangs.

Weiterlesen

Worzeldorfer Feuerwehr hatte Glück mit dem Wetter

Floriansfest mit Fahrzeugweihe

Tolle Zuschauerkulissen bei Fischerstechen und Übung


Das Wetterglück der Tüchtigen hatten die Floriansjünger der FF Worzeldorf bei ihrem diesjährigen Floriansfest. So fanden vor toller Zuschauerkulisse 23 spannende Duelle beim Fischerstechen auf dem Kanalhafen in Worzeldorf statt und auch bei der Löschvorführung gab es mehr Wasser aus den Strahlrohren als Spritzer aus den Wolken.
Sechs Mannschaften, davon vier Lokalmatadore, mit je 4 Stechern waren angetreten, um in rund zwei Stunden bei guter Organisation und Leitung des Turniers durch die Jury aus Michael Hagl, Peter Brandmann und Jörg Jung den Einzel- und Mannschaftssieger zu ermitteln. Den Wanderpokal sicherten sich zum dritten Mal die Pengertz Ratz’n gefolgt von den Alten Ochsen und der Heimmannschaft FF Worzeldorf!! Das Finale bestritten die beiden Ratzen, Benjamin Hrdina und Stefan Mages indem Stefan Mages nach einem langen und harten Kampf als Sieger hervorging. Den dritten Platz erkämpfte sich Ratz Andreas Brandmann der damit das super Ergebnis der Ratzen besiegelte.

Weiter ging es dann im gut besuchten Feuerwehrhof, wo auch MdL Stefan Schuster und der Nürnberger Bürgermeister Christian Vogel vorbeikamen. Die ökumenische Fahrzeugweihe unseres neues LF10 wurde durch die Beiden Pfarrer, Fr. Kimmel-Uhlendorf und Pfr. Vulpe übernommen und gesegnet. Da das neue Fahrzeug auch im Einsatz der Bevölkerung gezeigt werden sollte, hielten wir anschließend eine kleine Schauübung ab, ein Gebäudebrand wurde simuliert wobei die Trupps mit Pressluftatmern und der neuen Wärmebildkamera zum Einsatzkamen und das Feuer schnell löschten. Das anzünden des Übungsobjektes lies sich unser Bürgermeiste Christian Vogel nicht nehmen und sah wie schnell und konzentriert die Worzeldorfer Wehr arbeitete.

Im Laufe des Nachmittags wurden noch die Spenden für die neue Wärmebildkamera übergeben die im Dezember 2016 angeschafft wurde, hier übergab Johannes Söllner von Heizung und Sanitärtechnik Kraus, symbolisch einen Scheck an Kommandant Martin Metz, dieser bedankte sich anschließend bei allen Spendern die unsere Wehr unterstützt haben.

Für die Kinder hatten wir wieder den Kinderlöschzug am Start der den ganzen Nachmittag mit den Kindern unterwegs war, auch alle Fahrzeuge waren zu besichtigen und wurden ständig von den Kindern belagert.
Das Wetter meinte es gut mit uns und hielt das Fest trocken, wir bedanken uns bei allen die uns unterstützt sowie auch unser Fest besucht haben

Text: FF Worzeldorf ; Fotos: Th. Karl

  • IMG_2230
  • IMG_2241
  • IMG_2245
  • IMG_2256
  • IMG_2263
  • IMG_2272
  • IMG_2277
  • IMG_2283
  • IMG_2289
  • IMG_2297
  • IMG_2300
  • IMG_2303
  • IMG_2304
  • IMG_2311
  • IMG_2320
  • IMG_2322
  • IMG_2324
  • IMG_2327
  • IMG_2331
  • IMG_2339
  • IMG_2354

Simple Image Gallery Extended

Frühjahrsübung in Gera

Am zweiten Aprilwochenende, 8. – 9.April, besuchten wir unsere Partnerfeuerwehr „FF GERA/MITTE“ in Gera/Thür., zur alljährigen Frühjahrsübung die regelmäßig in Worzeldorf oder Gera stattfindet. Bei sonnigem Wetter kamen wir am frühen Nachmittag in Gera an. Nach der Begrüßung nahmen wir die Mannschaftseinteilung vor, die gemischt aus Geranern und Worzeldorfern bestand. Die Übung fand in einer leerstehenden Schule in Gera Lusan statt, hier wurde ein Brand im 1. OG simuliert in dem 3 Personen vermisst wurden. Trotz der leicht verschiedenen „hochdeutschen Dialekte“ funktionierte die Kommunikation und der Übungsverlauf reibungslos, das ist auch kein Wunder da diese Partnerschaft schon 26 Jahre besteht..

Nach der Übung gingen wir zum Abendessen in einen „Burgerschuppen“ um danach gestärkt mit dem Nachtwächter eine hoch interessante Führung durch Gera durchzuführen. Nach der Führung wurde noch etwas gefeiert und der Erfahrungsaustausch rege durchgeführt, wobei sich hier ein gemischter Chor (Thür./Franken) gefunden hatte der die Herzen der Zuhörer im Fluge eroberte, als sie wieder aufhörten… Leider können wir Bilder sowie Tonaufnahmen der Feier nicht veröffentlichen da diese auf unerklärliche Weise verschollen sind 😉

Es war auf jedenfall ein sehr schönes Wochenende mit den Kameraden aus Gera und wir freuen uns schon auf ihren Gegenbesuch 2018 in Worzeldorf, Danke für ein unvergessenes Wochenende!!!

Rolf Heinritz

Schriftführer

  • IMG_6109
  • IMG_6111
  • IMG_6112
  • IMG_6117
  • IMG_6120
  • IMG_6124
  • IMG_6127
  • IMG_6131
  • IMG_6134
  • IMG_6138
  • IMG_6140
  • IMG_6143
  • IMG_6147
  • IMG_6149
  • IMG_6154
  • IMG_6157
  • IMG_6161
  • IMG_6165
  • IMG_6171
  • IMG_6174
  • IMG_6180
  • IMG_6182
  • IMG_6186
  • IMG_6187
  • IMG_6189
  • IMG_6190
  • IMG_6197
  • WhatsApp-Image-2017-04-09-at-20.14.25
  • WhatsApp-Image-2017-04-09-at-20.22.28
  • WhatsApp-Image-2017-04-09-at-22.22.29

Simple Image Gallery Extended