Donnerstag, 21. November 2019
Notruf: 112

Die Zusammenarbeit klappt auch bei Dunkelheit

Rettungsübung im Worzeldorfer Steinbruch

70 Retter in unwegsamem Gelände unterwegs

 

Ein Verkehrsunfall im Steinbruchgelände und ein Waldarbeiterunfall forderten unter anderem die Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettungsdienst. Ziel war die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen bei Dunkelheit, für die Übung war im Digitalfunk eine eigener Funkverkehrskreis geschaltet.

Bereits am späten Nachmittag erregte der Aufmarsch vieler Fahrzeuge der verschiedenen Organisationen am Parkplatz des Steinbrüchleins Aufsehen – waren doch sowohl die Zufahrt als auch die Parkplätze stark eingeschränkt. Dieser galt als Bereitstellungsraum, von dem die einzelnen Einheiten zu Steinbruch am Worzeldorfer Berg abgerufen wurden.

Übungsannahme war zum Einen ein Verkehrsunfall mit Pkw und zwei eingeklemmten Personen, bei dem Rüstwagen und Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen FeuerwehrWorzeldorf zusammen mit THW und Rettungsdienst eingesetzt waren. Zum andern galt es, einen Waldarbeiter mit Motorsägenverletzung unter einem Baum zu retten, auch hier war wieder die FF Worzeldorf zusammen mit dem Rettungsdienst tätig.

Die Verletzen waren dazu von den Hilfsorganisationen geschminkt, die 70 eingesetzten Kräften wurden von FF Worzeldorf, THW Nürnberg sowie Malteser Hilfsdienst Nürnberg und Arbeiter-Samariter-Bund Erlangen gestellt. Die Federführung bei der Übungsvorbereitung hatte das THW, insgesamt waren 10 Personen aller beteiligten Fachdienste eingebunden.

Bei der anschließenden Besprechung wurde die Übung, besonders die Zusammenarbeit in unwegsamem und unbekanntem Gelände bei Nacht unter verschiedenen Rahmenbedingungen als voller Erfolg gewertet. Dank galt auch dem Pächter des Steinbruchs und den Bayerischen Staatsforsten.

Text Thomas Karl, Bilder 1 / 2 Thomas Karl, 3 / 4 FF Worzeldorf

  • Bild_1
  • Bild_2
  • Bild_3
  • Bild_4

Simple Image Gallery Extended

 

 

Herbstliches Ambiente für ein frohes Feiern

Weinfest mit hohem Besuch

FF Worzeldorf feierte in der Fahrzeughalle

Jeder Platz besetzt war wieder beim mittlerweile 16. Weinfest der FF Worzeldorf. In der mit Herbst- und Weintraubendekoration festlich geschmückten Fahrzeughalle herrschte wieder gute Stimmung. Überraschend stattete auch der Nürnberger CSU-Fraktionsvorsitzende und OB-Kandidat Markus König der Feuerwehr einen Besuch ab.

Text und Bilder: Thomas Karl

  • Bild_1
  • Bild_2
  • Bild_3

Simple Image Gallery Extended

 

 

Beeindruckende Einblicke in die Tätigkeit

Vorführungen der Feuerwehr Worzeldorf

 

Bei einem simulierten Verkehrsunfall und einem Holzhäuschen, an dem die Aktiven selber Feuerteufel spielten, zeigten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf aus Anlass der bayernweiten Brandschutzwoche Einblicke in ihre Tätigkeit.

Eine Woche zuvor war die Wehr am Sonntag dreimal alarmiert worden zu einem Waldbrand in unwegsamem Gelände und zu zwei Fehlalarmen – ausgelöst durch Brandmelder in einem Senioren heim. Dazu kamen noch ein Kaminbrand und ein Verkehrsunfall, so dass die Mannschaft in der Woche vor der Übung stark gefordert war.

Trotzdem bot sie unter Führung von Kommandant Martin Metz bei einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten, von denen einer nach Abnehmen des Daches aus dem Fahrzeug gerettet wurde, und dem Löschangriff auf ein vorher schnell zusammengezimmerten Holzhaus einen souveränen Einblick in ihr Können.

Bei der Moderation durch Gruppenführer Stefan Blum wurden die Alarmierung, die 5-minütige Anfahrt vom Gerätehaus bis zur knapp zwei Kilometer entfernten Übungsstelle, das Zusammenwirken mit dem Johanniter-Rettungsteam und der Löscheinsatz unter schwerem Atemschutz eindrucksvoll gezeigt.

Die Zuschauer verfolgten in mehreren Reihen gestaffelt die Arbeit und vor allem die Kinder hatten hinterher viele Fragen, die sie sogar ins Mikrofon sprechen durften. Ach die Antworten der Feuerwehr wurden übertragen, anschließend gab es noch ausgiebig Gelegenheit, die Fahrzeuge zu erkunden.

  • bw01
  • bw02
  • bw03
  • bw04
  • bw05
  • bw06
  • bw07
  • bw08

Simple Image Gallery Extended

 

Einsatz, Übung und Leistungsprüfung bei der FF Worzeldorf

Erfolgreicher Abschluss eines arbeitsreichen Monats

Nach einem Durchgang mit zwei kleinen Fehlern hieß es für 9 Aktive der FF Worzeldorf von den Schiedsrichtern Hans Hager aus der Werderau, Oliver Hartmann aus Kornburg und Norbert Strobel von der Worzeldorfer Wehr „Prüfung für das Abzeichen Technische Hilfeleistung in der Sollzeit bestanden“. Fünf Übungen genügten bei hochsommerlichen Temperaturen, bei der Abnahme sank zum Glück  die Temperatur wieder unter die 30-Grad-Marke.

Damit endete ein arbeitsreicher Monat für die Freiwillige Feuerwehr, in dem die Wehr zu zwei Löscheinsätzen und vier technischen Hilfeleistungen gerufen wurde. Zum Glück war nur bei einigen Einsätzen wie Verkehrsunfall mit mehreren Pkw oder Motorradunfall auf der Autobahn oder Auffahrunfall eines Rettungswagens ein kurzes Eingreifen nötig, allerdings stieg die Statistikzahl so auf 47 Einsätze in diesem Jahr.

Jeden Samstag gab es dazu eine Ausbildungsveranstaltung, am ersten Juli-Wochenende gab es mit der FF Kornburg eine Übung am dortigen Schulhaus, dazu gleichzeitig Sicherheitswachen beim Norisringrennen und bei der Sonnwendfeier des SC Worzeldorf. Am zweiten Wochenende stand eine Erste-HilfeÜbung-Übung in Altenfurt mit sieben Nürnberger Freiwilligen Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Notärzten im Kalender, am Samstag danach fand dann ein sechsstündiger Übungstag in einem zum Abbruch freigegebenen Gebäudekomplex statt, bei dem sechs verschiedene Schadenszenarien zu bearbeiten waren..

Zuletzt absolvierten neun Aktive die Leistungsprüfung, bei der neben Gerätekunde und Theorie der Einsatz der Gruppe bei einem fiktiven Verkehrsunfall mit Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, Bereitstellung von Löschmitteln und Betreuung einer eingeklemmten Person- hier hatte sich der stellvertretende Kommandant Christian Erb als Darsteller zur Verfügung gestellt - sowie dann der Einsatz der hydraulische Rettungsgeräte beherrscht werden musste. So hatten sich Lukas Dix, Armin Dorsch und Philipp Hacker die erste Stufe in Bronze, Hubert Mahlich und Fabian Rebel das silberne Abzeichen, Jasmin Hacker und Marlies Körner die dritte Stufe in Gold sowie Sebastian Schubert die vierte und Jugendwart Fabian Schulz die letzte Stufe in Gold auf roten Grund redlich erarbeitet.

Text und Fotos: Thomas Karl

Das Bild zeigt von links nach rechts in der vorderen Reihe Jasmin Hacker, Marlies Körner und Schiedsrichter Hans Hager,in der zweiten Reihe Armin Dorsch, Sebastian Schubert, Lukas Dix und Schiedsrichter Norbert Strobel sowie in der letzten Reihe Fabian Schulz, Hubert Mahlich, Philipp Hacker, Fabian Rebel und Schiedsrichter Oliver Hartmann.

  • IMG_9889
  • IMG_9892
  • IMG_9897
  • IMG_9898
  • IMG_9900

Simple Image Gallery Extended

 

Großes Interesse am Schnuppertag

Ein Einsatz beendete die Vorführungen vorzeitig

Jugendfeuerwehr Worzeldorf stellte sich vor

Bei strahlendem Himmel fand der Schnuppertag der Worzeldorfer Jugendfeuerwehrgruppe erfreulich großes Interesse, auch die Nachmeldungen gingen rechtzeitig ein und so konnten die Kids unter Anleitung von jungen Aktiven und Mitgliedern der Jugendfeuerwehr an verschiedenen Stationen ihren Wissensdurst stillen. Neben Besichtigung des Feuerwehrhofes und Informationen über die Feuerwehrarbeit konnte Geschicklichkeit am hydraulischen Spreizgerät mit einem Tennisball ausprobiert werden, mit einem Rohr auf Büchsentürme gezielt werden oder im abgedunkelten Unterrichtsraum die Wärmebildkamera ausprobiert werden. Auch die Ausrüstung mit Atemschutzgerät und Schutzkleidung lag bereit, selbst die Fahrzeuge wurden ausgeräumt. Ein ungeplanter Alarm beendete dann vorzeitig den Schnuppertag, die Kids konnten die Praxis miterleben, als die Wehr zu einem massiven Waldbrand nahe de Anschlussstelle Königshof ausrückten –es blieb kein Anschauungsmaterial im Gerätehof zurück.

Text und Foto: Thomas Karl

  • Bild 1
  • IMG_7505
  • IMG_7507

Simple Image Gallery Extended